veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Gespenst im Schnee

2 Kommentare

Ja, ich geb’s zu: Manchmal bin ich wirklich ein wenig … sagen wir mal, verrückt.

Vor einigen Tagen hat mich ein Schnupfen angefallen, der beschlossen hat, mich auszubremsen in meiner sportlichen Aktivität. Also habe ich dem nachgegeben und lag deprimiert zuhause rum. Naja, nicht nicht ganz. Ich dachte mir, ich könnte die Zeit ebenso nutzen und mich auf den Winter vorbereiten. Denn ich brauchte noch Spikes für meine Laufschuhe.

Ab ins nächste Sportgeschäft und Spikes gekauft. Naja, nicht ganz. Irgendwo haben sich da noch ein paar Winter-Laufschuhe, namens Brooks Ghost GTX dazugesellt. Der Schnupfen muss mich völlig willenlos gegenüber dem netten Verkäufer gemacht haben.

Also bin ich nachhause und habe meine neuen Spikes und Winterlaufschuhe ins Regal gestellt, um zu warten, bis ich wieder gesund bin. Naja, nicht ganz. Am nächsten Morgen rief es so laut aus der Schuhkammer „HOL UNS HIER RAUS!“, dass ich mich nicht wehren konnte. Das Geschrei ging einem ja auch auf die Nerven. Also befreite ich die Brooks und zog sie an. Spikes oben drauf und fertig war ich für eine kurze Runde ums Haus.

Naja, nicht ganz. Schlussendlich war ich 6,6 Kilometer unterwegs in Schnee & Eis bei Minusgraden und Sonnenschein. Ich bin gelaufen wie noch nie und erlebte meine persönliche Bestzeit. Naja, nicht ganz. Eigentlich war es ziemlich bescheiden und ich joggte nur ein paar Meter, da ich noch etwas müde war von der Rumliegerei auf der Couch. Aber das machte nichts! Die Ghosts und ich flogen sekundenweise durch den Schnee, die Gore-Tex-Membran schützte meine Füße vor Nässe und die Spikes beschützten mich davor, mich auf den Allerwertesten zu setzen. Funktionierte alles einwandfrei! Das machte mich glücklich.

Letztes Jahr war das noch nicht so – da hab ich mich geweigert, im Schnee rauszugehen. Aber da wusste ich auch noch nicht, dass es sowas wie Gespensterschuhe mit Gore-Tex gibt und die passenden Spikes dafür. Jetzt bin ich so begeistert, dass ich eine Spontanheilung erlebt habe und heute gleich meinen 10-Kilometer-Lauf dranhänge. Naja, nicht ganz.

Ich leg mich erstmal noch eine Runde hin, trink meinen Tee, inhaliere mit Thymian und dann gibt’s vielleicht (!) eine kleine Runde im Schnee. Denn so verrückt bin ich dann doch nicht, dass ich meine Erkältung unnötig hinauszögere durch zu frühen Einstieg ins richtige Training. Da tu ich mir selbst keinen Gefallen damit.

Also ihr Lieben – bleibt gesund & lauft im Schnee! Macht Spaß.

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

2 Kommentare zu “Gespenst im Schnee

  1. Die Schuhe will ich auch. Naja, nicht ganz. Lieber die Männerversion 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s