veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Judith’s ganz spezielle Spezialbratkartoffeln

Hinterlasse einen Kommentar

War heute im Bio-Laden und hatte Lust auf Süßkartoffel. Und Bratkartoffeln.

Zuhause dann in Windeseile ganz spezielle Superbratkartoffeln mit Soße gemacht. Kann ich euch nicht vorenthalten. Warum schreib ich so kurz und abgehackt? Weil sie neben mir stehen und gegessen werden wollen. Wieso esse ich nicht zuerst? Weil ich dann nicht mehr weiß, was alles drin war. 😉

Legen wir los:

  • 2 kleine Süßkartoffel
  • 1 Fenchel
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Handvoll Champignons (oder andere Pilze)
  • 1 großer EL Kokosöl

Pfanne warm werden lassen, Kokosöl drin schmelzen. Süßkartoffel schälen und mit einem Hobel in dünne, dünne Scheiben hobeln. In das Öl geben. Passt auf, dass sie nicht in Schichten übereinander liegen – dann lieber 2 x hintereinander braten, wenn nicht alle Scheibchen einen Extraplatz in der Pfanne haben. Dauert nur ein paar Minuten bis sie dunkelorange werden und anfangen zu knuspern. Wenn alle eine gute Farbe haben kommt der Fenchel dazu. Der wird natürlich auch in ganz hauchdünne Scheibchen geschnitten (wer vorher noch nie einen gegessen geschweige denn verarbeitet hat: denkt dran, den Strunk rauszuschneiden). Zucchini mit dem Hobel auch in dünne Scheibchen verzaubern und ab in die Pfanne. Die Pilze schneiden oder mit den Fingern zerrupfen und dazugeben. Immer wieder umrühren, damit auch alles Wärme abkriegt. Salzen und pfeffern nach Geschmack. Ich hab außerdem ein Bratkartoffelgewürz mit Kümmel drangegeben.

Ich hatte zum Glück noch eine fertige Hefe-Schmelz-Soße daheim, die ich nur drüberkippen musste. Gehe davon aus, dass ihr das momentan nicht im Kühlschrank habt, deswegen:

  • Wasser
  • ein paar EL Hefeflocken
  • ein paar EL Sonnenblumenkerne
  • etwas Balsamicoessig
  • Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer

und was euch sonst noch so einfällt (habe auch schon Pilze mitgemixt und Paprika und solche Dinge) durch den Mixer jagen. Ich hab keine Mengenangaben dabei, weil ich das nie abmesse. Ich geb es nach Gefühl in den Mixer und wenn mir die Konsistenz gefällt, dann passt’s! Normalerweise wird die Soße separat in einer Pfanne eine Zeitlang leicht geköchelt, damit sie eindickt, aber wenn ihr sie über die Bratkartoffeln gebt, reicht das auch.

Wie lange das Ganze dauert, weiß ich nicht, hab nicht auf die Uhr gesehen (ich hatte Hunger). Ausprobieren.
Schmeckt jedenfalls grandios! Finde ich.
Feedback erwünscht, falls sich jemand traut das Chaos-Rezept nachzukochen 🙂

Mahlzeit! 

Spezialbratkartoffeln

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s