veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Wie findet man die Zeit für soviel Sport?

4 Kommentare

Diese Frage wurde mir letztens von der lieben Kathrin auf Instagram gestellt. Sie schrieb mir, dass sie rund 40 Stunden im Büro sitzt, dort naturgemäß nicht allzuviel Bewegung hat und sich weder vor noch nach der Arbeit zum Sport aufraffen kann. Sie fragte mich, wie ich das mache. Also habe ich begonnen zu rechnen:

Ich jogge 2 x pro Woche rund 45 – 60 min. Macht gerundet 2 Stunden.
Dazu kommen 2 x Fitness-Studio mit jeweils 60 Minuten. Macht weitere 2 Stunden.
Dann noch eine längere Walkingeinheit mit ca. 1,5 – 2 Stunden.

Alles in allem komme ich auf rund 6 Stunden. Vier Stunden davon fallen auf die Tage Freitag – Sonntag. Bleiben 2 Stunden übrig, die ich unter der Woche einbaue. Teils am Vormittag, teils am Abend – z.B. laufe ich jeden Dienstag regelmäßig mit einer Kollegin.

So gesehen, finde ich es nicht schwer, die 6 Stunden unterzubringen. Aber klar, es braucht die Motivation das zu tun. Ich könnte auch 6 Stunden vor dem Fernseher oder vor dem PC sitzen (was ich übrigens auch viel zu häufig und zu lange tue – ich könnte locker jeden Tag weitere 1,5 Stunden Sport machen, wenn ich Facebook & Co. den Laufpasse geben würde).

Also woran liegt es, dass so manch einer sich einfach nicht aufraffen kann? Wirklich an der Zeit? Oder doch an der Disziplin? Sind es Ausreden?

Ich erinnere mich in dieser Situation gerne an das Zitat: „Wer nicht will, findet eine Ausrede – wer will, findet einen Weg.“ Oder so ähnlich. Das heißt nicht, dass ich kein Verständnis für jemanden habe, der es einfach (noch) nicht schafft. Lange Zeit war ich selber so. Sehr lange Zeit – und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es von Anfang an Spaß gemacht hat. Nein, das war nicht so. Ich habe mich gezwungen rauszugehen – und meine Hunde tun ihr übriges. Ich habe nicht die Wahl zu sagen: Ich hab heute keine Lust. Mit den Hunden muss ich so oder so (die sind bei den 6 Stunden übrigens nicht mit eingerechnet) – die Frage stellt sich also nicht. Und wenn ich sowieso schon draußen bin, dann kann ich gleich noch eine Runde in meinem Tempo ohne Hund dranhängen.

Nein, auch jetzt geht es noch nicht immer ohne Murren und ist Freude pur. Manchmal ist es eine Qual, manchmal hab ich einfach keine Lust, manchmal regnet es, manchmal würde ich lieber Schokolade mampfend auf der Couch sitzen und amerikanische Serien anschauen. Ja, und?

Ich gehe trotzdem. Ganz einfach, weil das jetzt zu meinem Leben dazu gehört. Ich habe ein Ziel. Und ich werde dieses Ziel nicht erreichen, wenn ich auf der Couch sitze. Kathrin hat mich dann noch gebeten, wenn ich Strategien für A****-Tritte für sie hätte, soll ich sie ihr mitteilen. Mir fiel dann die Motivationsseite von „Fitneco – your daily dose of fitness motivation“ ein. Die habe ich Facebook und Instagram abonniert, denn jeden Tag kommt ein Spruch, der einfach wahr ist und der mir und anderen hilft, den Hintern vom Sofa zu heben, die Laufschuhe anzuziehen und einfach zu laufen. Ist mittlerweile ein bisschen wie Zähneputzen. Macht man täglich, man strahlt nicht jedes Mal vor Freude dabei – aber das Gefühl danach ist doch sehr angenehm, oder?

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

4 Kommentare zu “Wie findet man die Zeit für soviel Sport?

  1. Sie könnte klein anfangen, zweimal die Woche 20 Minuten Laufen zu Beispiel. Das kann man schon integrieren. Hat sie ein Ziel, was sie WIRKLICH erreichen will, dann ist sie motiviert und es läuft viel besser. Ohne Ziel gibt es auch keine Motivation. Ist man einmal drin, läuft es fast schon alleine (darüber haben wir schon unsere Gedanken ausgetauscht). Deswegen habe ich Angst, wieder zuzunehmen und schwer wieder reinzukommen, nachdem ich operiert werde.

    Ich bin momentan Hausfrau und kann vormittags Sport treiben. Abends gehe ich zum Tischtennis Training, wenn die Kinder schon schlafen. Das mache ich aber erst seit 1,5 Jahren. Davor hätte ich es auch machen können, ich hatte zwar ein Ziel (abnehmen), aber keine Motivation. Es ist wirklich sehr schwer. Mir hat geholfen, dass ich ein Foto vom 20 jährigen Abi-Klassentreffen gesehen habe (wo ich nicht dabei war) und nur eine Frau war (fast) so dick, wie ich. Die anderen sahen super aus! Ich habe mich wirklich sehr geschämt, trotz dass mich von ihnen niemand gesehen hat (ich wohne ja in Deutschland, sie in Ungarn). Starke Gefühle sind zum Beispiel tolle Motivationen! Mit ihnen WILL man sein Ziel WIRKLICH erreichen.

    Kein Ziel, keine Motivation = sehr schlecht
    Ziel ohne Motivation = sehr schlecht
    Kein Ziel, aber Motivation = gut
    Ziel mit Motivation = sehr gut

    🙂

  2. Wow, ich werde hier erwähnt 🙂
    Habe den Kanal übrigens ebenfalls abonniert, aber anscheinend fehlt mir noch das Ziel bzw. der Wille dieses auch zu erreichen. Durch meine Krüppel-Sehnen kann ich nicht joggen gehen, habe aber das Radfahren (Cross Bike) für mir entdeckt. Doch irgendwie hat die Couch etwas magisches an sich 😉
    Ich lese weiterhin mit und hoffe dass sich bei Kathrin noch was tut 😉

    • Hallo Kathrin, schön dass du hier bist und mitliest! Ja, du hast mich inspiriert, meine Zeitplanung mal zusammenzufassen 🙂 Super, dass du das Radfahren für dich entdeckt hast – ich glaube, wenn man etwas gefunden hat, was Spaß macht, dann ist wesentlich leichter, sich Zeit dafür zu nehmen. Aber klar, alles in allem – es muss geplant werden. Ich drück die Daumen und freu mich über Rückmeldung, wie es bei dir läuft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s