veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Back to the Roots

2 Kommentare

Kurz vor Endes dieses sportlichen Jahres, melde ich mich zurück mit einer durchaus positiven Meldung:

ich bin wieder da!

Bereits das 4. Training habe ich hinter mir – und die Schmerzen sind kaum mehr spürbar. Ich kann kaum sagen, wie glücklich mich das macht. Hätte nicht gedacht, dass ich das Laufen so vermisst habe. Man kann sich tatsächlich innerhalb kürzester Zeit wieder zu 100% auf Extrem-Couching umstellen, und das ganz ohne schlechtes Gewissen, denn schließlich hat Dr. Zeus das angeordnet 🙂

Nun es läuft wieder, mir geht es gut – der Wälderlauf am 22. Juni 2013 kann sich schon mal warm anziehen, denn ich werde ihn laufen wie keine andere! (gut, das ist keine schwere Übung, da so ziemlich jeder von uns einzigartig ist, aber es klingt gut)

Hier noch ein paar Facts zum Jahreswechsel:

  • Verlorene Kilos – zwischen 14 – 15 kg
  • Nicht gerauchte Zigaretten – unzählbar viele, da ich zu 99,9% rauchfrei bin seit Juni 2012
  • Gelaufene Kilometer – ich habe keine Ahnung, aber es waren echt viele für meine Verhältnisse
  • Sportverletzungen – zahlreiche, aber am prägendsten war wohl die Hüftsehnenentzündung
  • Vegane Mahlzeiten – unfassbar viele (nämlich alle, die ich gegessen habe) & es war sooo lecker – ich liebe diese Art zu essen
  • Jobwechsel – gar keiner, was eine krasse Leistung für mich ist – allerdings breche ich den Rekord bereits 2013 ab Ende Januar – ich mache mich selbständig!
  • Neue Haustiere – eines, Mops Oscar ist eingezogen – und die anderen 3 Hunde sind auch noch alle gesund & munter!

Alles in allem war das Jahr 2012 sehr erkenntnisreich für mich, ich habe mich sehr positiv verwandelt, bin sportlich geworden und ernähre mich besser. Ich habe neue Talente und Leidenschaften entdeckt.

Ich wünsche euch allen einen sportlichen Start ins neue Jahr, ein rauschendes Silvester-Fest – 2013 wird der Hammer! Versprochen. 

Freiraum-Foto

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

2 Kommentare zu “Back to the Roots

  1. Ich wünsche Dir viele schöne Trainings-km und beste Gesundheit für das Erreichen Deiner Ziele im 2013. Feier schön vegetarisch und starte gut in’s neue Jahr, LG Holger

    • Lieber Holger, vielen Dank! Das wünsche ich dir auch – nächstes Jahr wird auf alle Fälle sportlich! Alles Gute für 2013 und berichte mal wieder über deine Läufe, das ist sehr motivierend. LG Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s