veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Tag 64 … wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Hinterlasse einen Kommentar

Sonntag, 03.06.2012

Uhrzeit: ca. 13.30 Uhr
Wetter: sonnig, > 20  Grad, eklig schwül, unangenehmer Luftdruck und Luftfeuchtigkeit

Trainingsrhythmus: 15 min. Laufen/ 1 min. Laufen insgesamt 38 Minuten (für 3,8 Kilometer)

Vornweg: es war klasse! Asphalt laufen ist gar nicht so schlimm (zumindest noch nicht, wer weiß wie es sich morgen anfühlt). Mein Knie war wieder sehr friedlich heute, der Zeh hat sich auch kaum beschwert.

Nicht so toll: Laufen mit Kontaktlinsen ist sehr gewöhnungsbedürftig. Vor allem wenn dir der Schweiß von den Augenbrauen in die Augen rinnt – nicht so prickelndes Gefühl. Eine Laufstrecke ohne schattenspendende Bäume ist für mich auch eher ungewohnt und die vielen seltsamen Leute, die da so rumstehen und gehen, sind auch nicht so mein Fall.

Was aber der Hammer schlechthin war: wir waren schon in Bregenz als wir uns die Frage stellen mussten „wo geht’s jetzt weiter?“ Keine von uns hatte sich vorher die Strecke angeschaut – wir dachten es geht einfach vom Hotel Kaiserstrand nach Bregenz zum Symphonikerplatz. Dass wir aber noch aufs Molo hätten laufen sollen und danach noch eine Runde um die Seebühne, das haben wir ordentlich verdrängt aus Unwissenheit 😉

So war es kein Wunder, dass wir bereits nach 38 Minuten am Ziel waren – sind ja nur 3,8 Kilometer. Gut, dass wussten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht und dachten, ich hätte meine Zeit ja extrem verbessert (von gestern auf heute…. hahaha!).

Zur Ehrenrettung meiner Mitläuferinnen muss ich noch gestehen: ICH brauchte 38 Minuten für die 3,8 Kilometer. Die anderen hätten das in ca. 20 Minuten geschafft. Aber was soll’s, ich bin zufrieden – ich hab es von Lochau nach Bregenz geschafft, zwar die Strecke etwas kürzer geschummelt, aber nicht mit Absicht. Nächsten Samstag kann es also losgehen!

Und dann weiß ich auch wo ich hinlaufen muss… immer der Meute hinterher (3.350 angemeldete Läuferinnen…. hilfe!)

Noch mehr Fotos von dieser Generalprobe findet ihr übrigens auf meiner Facebook-Seite – HIER! 

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s