veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Tag 54 Zeitlupe

Hinterlasse einen Kommentar

Donnerstag, 24.05.2012

Uhrzeit: ca. 19.15 Uhr
Wetter: bewölkt, schwül

Trainingsrhythmus: 12 min. Laufen/ 1 min. Gehen insgesamt 45 – 50 Minuten

Die Kurzfassung: nicht so gut wie gewünscht & nicht so schlecht wie erwartet.

Das Knie plagt mich ja etwas… trotzdem zog ich heute los. Lief besser als erwartet. Allerdings habe ich das Gefühl, mich immer weiter zu verlangsamen. Vermutlich laufe ich bald rückwärts. Stell dir einen Läufer vor, der extreeeem langsam läuft. Also wirklich extrem langsam.

Und den versetzt du dann in Zeitlupe…. dann weißt du ungefähr, wie schnell ich laufe. Interessanterweise bin ich trotzdem noch schneller, als wenn ich tatsächlich gehe.

Die Hoffnung, beim Frauenlauf doch noch laufen zu können (statt zu walken), ist heute wieder etwas gestiegen. Andererseits werde ich so vernünftig sein und vorsichtshalber walken, wenn ich mir nicht 100% sicher bin, dass es funktioniert. Denn ich will meine Beine, Knie und den Rest fit halten für Oktober – na gut, fit WERDEN wär vielleicht treffender ausgedrückt.

Was mir auch langsam Gedanken macht: ich laufe zwischen 3 – 4 Stunden in der Woche (im Gegensatz zu 0 Stunden noch im März 2012), ernähre mich rein pflanzlich – und habe seit Beginn meines Trainings gerade mal schlappe 2 Kilo abgeworfen. Soll heißen, der Rucksack an Kilos, den ich mitschleppe ist noch mehr als gut gefüllt. Wieso tut sich da nix? Und jetzt soll mir keiner mit Muskelaufbau kommen – mag alles sein, aber niemand mit 25 kg Übergewicht baut innerhalb von 4-5 Wochen so schnell und viel Muskelmasse auf, dass er von seinem Übergewicht nicht runterkommt. Es geht mir dabei in erster Linie um meine Knie. Die würden sich sehr freuen, wenn der Rucksack etwas leichter wird…… aber gut, was nicht will, das will nicht.

 

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s