veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Tag 21

Hinterlasse einen Kommentar

Samstag, 21.4.2012 (Tag 21)

Uhrzeit: 18.00 Uhr
Wetter: schön!

Trainingsdauer: 2 min Gehen, 3 min. Laufen = gesamt 40 Minuten + 10 min. Gemütliches nach Hause spazieren

Hatte heute ein etwas komisches Erlebnis: habe mir in einem Anfall von Schnäppchen-Wahn ein Lauf-Shirt gekauft. Atmungsaktiv und halt alles was so ein Shirt heute können muss, wenn man es zum Sport anzieht. Das ist ja mittlerweile eine Wissenschaft für sich.

Jedenfalls habe ich dieses wunderbar leichte Teil angezogen und bin losgelaufen. Komischerweise war das ein Gefühl als hätte man gar nix an. Das klingt  jetzt besser, als es tatsächlich war. Stellt euch bitte mal vor, ihr geht zum joggen und ihr habt außer einer Laufhose gar nichts an! Also jetzt bitte vorstellen:  ……………

Und? Nicht mehr so toll, oder?

Ich fand‘s seltsam und konnte dem Reflex nicht widerstehen, mir dauernd mit einer Hand die Jacke zu zuziehen. Die 40 Minuten hab ich relativ locker überstanden – allerdings im Mega-Schneckentempo. Ich weiß nicht, was da los war – Kaugummi unter den Sohlen und zusätzliche Bleigewichte in den Oberschenkeln. So war das gefühlsmäßig.

Irgendwie fehlt mir so ein wenig die Leichtigkeit. Kommt das noch?

Ich werde immer langsamer, kommt es mir vor. Wenn das so weiter geht, werde ich den Marathon rückwärts laufen müssen, damit ich überhaupt ins Ziel komme.

Wie gut, dass wir mittlerweile eine klasse Truppe dabei haben, die an alles denken (so Dinge, wie Sauerstoff-Flaschen auf Rollator zum Mitnehmen). Mit der Unterstützung des Teams wird‘s dann hoffentlich auch bei mir klappen. Auch wenn ich mir das – mal wieder – grad so überhaupt gar nicht vorstellen kann.

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s