veganmarathon

aus dem laufalltag eines turtlerunners

Tag 2

Hinterlasse einen Kommentar

Montag, 2.4.2012

Uhrzeit: ca. 18.30 Uhr
Wetter: schön, sonnig, aber kühl

Training: Spinningbike, Yoga (alles Indoor – dazu 20 min. Hundespaziergang)
Trainingsrhythmus: 15 min. Spinning im Intervall, 23 min. Yoga „Fauler Hund“

Heute morgen kam ich kaum aus dem Bett, weil mir die Knochen weh taten. Nicht die Muskeln – nein, die Knochen. Sehr erbauendes Gefühl.

Habe heute eine Mitstreiterin für den Marathon gewonnen – vielleicht kann ich mein 2. Ziel (mit der größten Gruppe am Bodensee-Marathon teilzunehmen) ja doch noch ins Auge fassen. Immerhin sind 2 mehr als einer 🙂

Fazit nach der Bewegungseinheit: mir ist sogar Yoga zu anstrengend.
Ist mir noch zu helfen?

Advertisements

Autor: Judith Riemer

Ehemals diätgeschädigte Jo-Jo-Expertin mit einer riesigen Abneigung gegen Sport und Bewegung aller Art. Der Schrecken aller Turnlehrer und zuverlässige Einnahmequelle der Diätindustrie. Bis sich 2012 über Nacht alles änderte. Ein Bild im Traum und die Reise begann. Ich begann zu laufen, stellte meine Ernährung um und verlor im Laufe der Zeit rund 30 Kilo Übergewicht. Erfahrungsgemäß gehe ich als eine der letzten Läuferinnen ins Ziel, was mir den Spitznamen "Turtlerunner" einbrachte. Nach wie vor bin ich untalentiert in Sachen Sport, aber inzwischen liebe ich es, mich zu bewegen. Und weil du das auch kannst, schreibe ich hier und helfe dir, wo ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s